Sonntag, 31. Juli 2011

Braune Krabbenspinne (Xysticus cristatus)

Die Braune Krabbenspinne oder Busch-Krabbenspinne ( (Xysticus cristatus), Synonym: Xysticus viaticus), 6-8 mm,  ist eine Webspinne aus der Familie der Krabbenspinnen .
Beobachtung: Juli 2011 in der Wildblumenrabatte unter der Linde
Lebensraum: Sie ist auf Wiesen und an Waldrändern mit halbhoher Vegetation verbreitet und lebt in Heidelandschaften und Weingärten. 
 Bemerkenswert:

Samstag, 30. Juli 2011

Schildkäfer (Cassida ???)

Der  Schildkäfer (Cassida ???) , 5.8-10mm, ist ein Käfer aus der Familie der Blattkäfer. Er gehört zur Unterfamilie der Schildkäfer, von denen in Europa etwa 60 Arten vertreten sind. In Mitteleuropa kommen etwa 30 schwer voneinander zu unterscheidende Arten vor.
Beobachtung: Juli 2010, in der Jura Rabatte
 Lebensraum: Die Käfer sind in Europa weit verbreitet. Sie bewohnen vor allem offenes Gelände, zum Beispiel Wiesen oder Ufer.
Bemerkenswert:

Freitag, 29. Juli 2011

Langfühler Breitmaulrüssler (Anthribus albinus)

Der Langfühler Breitmaulrüssler (Anthribus albinus), 6-8mm, ein Käfer aus der Famile der Breitrüssler.
Beobachtung: Juli 2011 in der rabatte vor dem Insektenresort
  Lebensraum: Die Käfer leben von April bis September und halten sich meist in Holzstößen, auf morschen Ästen und an verrottenden Baumstümpfen auf. Die Larve lebt im Totholz von Laubbäumen, vor allem in Eiche, Buche, Birke, Erle und Weide. Sie nagt einen Fraßgang im Holz, in dem sie sich auch verpuppt
 Bemerkenswert:

Donnerstag, 28. Juli 2011

Kurzflügler (Platydracus stercorarius)

Der Kurzflügler (Platydracus stercorarius), 12-15 mm, ein Käfer ohne deutscher Name Bezeichnung,  eine Art aus der Famile der Kurzffügler.
Beobachtung: Juni 2010 in der Dahlienrabatte, sehr scheu.August 2011 beim Küchensitzplatz
Lebensraum: Zentral- und Nordeuropa einschliesslich Britische Inseln. Waldboden, offene Flächen.

Bemerkenswert:

Mittwoch, 27. Juli 2011

Kammschnake (Ctenophora ornata)

Die Kammschnake (Ctenophora ornata), 20-22mm,  man findet auch die Bezeichnung Cnemoncosis ornata) ist eine Schnakenart aus der Gattung Ctenophora, ein Zweiflügler aus der Famile der Schnaken. (Abgebildet ein junges Männchen, weibchen haben kurze Kammlose Fühler)
Beobachtung: Anfangs Juni 2011 an Oregano unter der Quitte
Lebensraum Auenwälder, Ufergebiete.  Die Schnaken fliegen von Juni bis August. Die Larven entwickeln sich im Mulm alter Laubbäume, vor allem von Buchen. 
Besonderheit: Kammschnaken sind harmlos. Wie alle Schnakenarten können sie nicht stechen.

Dienstag, 26. Juli 2011

Kellerassel (Porcellio scaber)

Die Kellerassel (Porcellio scaber) oder ev. eine Mauerassel (Oniscus asellus), beide gehören zu den Landasseln und kommt vor allem unter Steinen, in der Streuschicht frischer Laubwälder und Gebüsche, sowie in Kellern, Gärten, Ställen, Gewächshäusern und Komposthaufen vor.
Beobachtung: Immer wieder huschen die kleinen Dinger aus Ritzen.
Lebensraum: Die meisten Asseln sind Pflanzenfresser und zählen somit biologisch zu den Erstzersetzern.

Bemerkenswert: Die Asseln (Isopoda) sind eine Ordnung, die zur Klasse der Höheren Krebse (Malacostraca) gehört. Asseln sind 3 mm bis 45 cm gross. Die meisten Asseln sind Pflanzenfresser und zählen somit biologisch zu den Erstzersetzern.
Weltweit gibt es mehr als 3500 verschiedene Landasselarten, die sich auf mehrere Familien verteilen. In Deutschland sind rund 50 Arten heimisch.

Montag, 25. Juli 2011

Rote Samtmilbe (Trombidium holosericeum)

Die Rote Samtmilbe (Trombidium holosericeum), bis 4 mm, auch Sammetmilbe, ist ein Vertreter aus der Familie der Land- und Pflanzenmilben (Trombidiidae).
Beobachtung: Sommer 2010 in Rabatte unter dem Goldregen
Lebensraum: Die Rote Samtmilbe ist in Mitteleuropa weit verbreitet und nahezu überall häufig anzutreffen. Man sieht sie oft im Sonnenschein am Boden oder auf Mauern herumlaufen. Sie besiedeln verschiedene Lebensräume wie Waldränder, Trockenrasen oder Mauern.
Bemerkenswert:

Sonntag, 24. Juli 2011

Grüner Schildkäfer (Cassida viridis)

Der Grüne Schildkäfer (Cassida viridis) , 5.8-10mm, ist ein Käfer aus der Familie der Blattkäfer. Er gehört zur Unterfamilie der Schildkäfer, von denen in Europa etwa 60 Arten vertreten sind. In Mitteleuropa kommen etwa 30 schwer voneinander zu unterscheidende Arten vor.
Beobachtung:  Juli 2011
Lebensraum: Die Käfer sind in Europa weit verbreitet. Sie bewohnen vor allem offenes Gelände, zum Beispiel Wiesen oder Ufer.
Bemerkenswert:

Samstag, 23. Juli 2011

Schlupfwespe (???)

Diese edle schwarze Schlupfwespe will und will sich nicht zu erkennen geben.
Beobachtung: Mitte Juli 2011 an Rüeblikraut in der Rabatte unter dem Goldregen
Lebensraum
Bemerkenswert:

Freitag, 22. Juli 2011

Tönnchenwegwespe (Auplopus carbonarius)

Die Tönnchenwegwespe (Auplopus carbonarius) , 7-10 mm, ist ein Hautflügler aus der Familie der Wegwespen
Beobachtung: Juli 2011 an Rüeblikraut in der Rabatte re. vom Gartenweg
Lebensraum: Die Art kommt überall in Mitteleuropa häufig, aber in geringen Populationsdichten vor. Sie besiedelt Mauern und Hauswände in der Umgebung des Menschen, kommt aber auch im offenen Gelände vor. Die Flugzeit ist von Juni bis August.
 Bemerkenswert: Die Tönnchenwegwespe baut, anders als die übrigen heimischen Arten der Wegwespen, ihre Nester nicht im Boden, sondern fertigt kleine, tonnenförmige Brutzellen aus Lehm an, die etwa unterhalb von Holzbrettern oder in anderen Verstecken, wie etwa in leeren Schneckenhäusern befestigt werden.

Donnerstag, 21. Juli 2011

Schenks Sandbiene (Andrena schencki)

Die Schenks Sandbiene (Andrena schencki), noch keine dutsche Namensbezeichnung gefunden
 Beobachtung: Mitte Julli 2011 an Kugeldistel in der Rabatte oberhalb Insektenresort
Lebensraum:
Bemerkenswert: Nach Artenschutz Schweiz soll sie unmittelbar vor dem Aussterben bedroht sein

Mittwoch, 20. Juli 2011

Zimtbär (Phragmatobia fuliginosa)

Der Zimtbär oder Rostflügelbär (Phragmatobia fuliginosa), 28-34 cm, ist ein Schmetterling (Nachtfalter) aus der Unterfamilie der Bärenspinner .
Beobachtung: Er hat sich im Juli 2011 kurz nach der Raupe bei den Lorbeeren gezeigt, leider am Abend nur kurz und der Fotoaperat war nicht zur Hand.
Da zeigt sich die Raupe.
Lebensraum: Auf Wiesen, Weiden, an den Rändern von Wäldern.Die Raupen ernähren sich von verschiedenen krautigen Pflanzen und Sträuchern.  
Bemerkenswert: Dank seiner Warnfarbe hat er wenig Feinde,  es können ihm nur kalte und verregnete Sommer zusetzten, in trockenen und warmen Sommer kommt er häufig vor.

Dienstag, 19. Juli 2011

Zierliche Gemüsewanze (Eurydema dominulus)

Die Zierliche Gemüsewanze (Eurydema dominulus), 5.6-7.5 cm,  auch Rotschwarze Gemüsewanze, ist eine europäische Baumwanzenart.
Beobachtung: Mitte Juli 2011 etliche Exemplare an einer Goldlackpflanze in der Rabatte re. vom Gartenweg.
Lebensraum: Die Wanze kommt in ganz Mitteleuropa vor. Sie lebt auf Feuchtwiesen und an Waldrändern.
 Bemerkenswert:

Montag, 18. Juli 2011

Stachelkäfer (Variimorda villosa)

Der Stachelkäfer (Variimorda villosa) , aus der Famile der Stachelkäfer
Beobachtung: 2010, 2011, Regelmässig an Doldenblüten, besonders an der wilden Möhre
Lebensraum: Die Arten entwickeln sich in verschiedenen Hölzern oder an krautigen Pflanzen. 
Bemerkenswert: Aus Deutschland sind etwa 80 Arten dieses wärmeliebenden Käfers gemeldet.

Sonntag, 17. Juli 2011

Möndcheneule (Calophasia lunula)

Die Möndcheneule (Calophasia lunula), auch Hellgraue Leinkraut-Kappeneule genannt, ist ein Schmetterling (Nachtfalter) aus der Familie der Eulenfalter .
 Beobachtung: Juli 2011 an Eisenkraut oberhalb Insektenresort
Lebensraum
Bemerkenswert:

Samstag, 16. Juli 2011

Käferzikaden (Issidae) ???

Die Käferzikaden (Issidae)  gehört zur artenreiche Familie der Spitzkopfzikaden. Leider konnte das gefundene exemplar sie noch nicht genauer bestimmt werden.
Beobachtung: Juli 2010 in dr Hecke bei der Feuerstelle
Lebensraum
Bemerkenswert:

Freitag, 15. Juli 2011

Zimtbär (Phragmatobia fuliginosa)

Der Zimtbär oder Rostflügelbär (Phragmatobia fuliginosa) ist ein Schmetterling (Nachtfalter) aus der Unterfamilie der Bärenspinner (Arctiinae).
Da zeigt sich der Schmetterling
Beobachtung: Juli 2011 an westlicher Hauswand
Lebensraum: Man findet den Zimtbären auf Wiesen, Weiden, an den Rändern von Wäldern, in Heidelandschaften und auf Ödländern in ganz Europa. In Gebirgen tritt er bis zu einer Höhe von 3.000 Metern in Erscheinung. Da er dank seiner Warnfarbe wenig Feinde hat, können ihm nur kalte und verregnete Sommer zusetzten, in diesen findet man die Falter nur sehr selten. Ist aber der Sommer warm und trocken kommt er häufig vor.
Bemerkenswert:

Donnerstag, 14. Juli 2011

Ampfer-Rindeneule (Acronicta rumicis)

Die Ampfer-Rindeneule (Acronicta rumicis), auch Ampfereule ist ein Schmetterling (Nachtfalter) aus der Familie der Eulenfalter (Noctuidae).
Beobachtung: Juli 2011 an Schwertlilienblatt oberhalb Gartenbrunnen.
Lebensraum: Die Raupen sind tag- und nachtaktiv und sitzen nachts und tagsüber frei auf der Vegetation und ernähren sich von verschiedenen krautigenPflanzen .Die Ampfer-Rindeneule kommt in fast ganz Europa vor.
Bemerkenswert: Eine auffallende Raupe und ein schr schlichter Falter - Bild

Mittwoch, 13. Juli 2011

Raupenfliege (Gymnosoma rotundatum)

Die  Raupenfliege (Gymnosoma rotundatum), 6-7.5 mm, Deutscher Name nicht bekannt, aus der Familie der Raupenfliegen.

Beobachtung: Juli 2011 am Jurabord.
Lebensraum: Europa, nördlich bis Südschweden. Als Parasiten in Baumwanzen.
Bemerkenswert:

Dienstag, 12. Juli 2011

Gemeine Ohrwurm (Forficula auricularia)

Der Gemeine Ohrwurm (Forficula auricularia), 10-16 mm, auch Ohrenmüggler, Ohrenschlüpfer, Ohrenhöhler, Ohrenkneifer oder Ohrenzwicker ist ein Ohrwurm aus der Familie der Eigentlichen Ohrwürme
Beobachtung: Wird immer wieder gesichtet, daher fast vergessen ihn zu erfassen
 Lebensraum:  Sie kamen ursprünglich nur in Europa vor. Man findet sie fast überall, wo sie geeignete Verstecke finden, wie z.B. unter Laub, zwischen allen erdenklichen Ritzen und Spalten und auf Pflanzen. Sie sind oft in und um Häuser zu finden.
Bemerkenswert: Die nachtaktiven Tiere können fliegen, tun dies aber sehr selten. Sie ernähren sich omnivor sowohl von pflanzlicher als auch von tierischer Nahrung. Sie werden  als Nützlinge betrachtet, da sie neben Früchten eine Vielzahl verschiedener Schadinsekten, wie z. B. Blattläuse und deren Eier fressen. 

Montag, 11. Juli 2011

Gelbe Breitbauchschwebfliege (Didea fasciata)

Die Gelbe Breitbauchschwebfliege (Didea fasciata)9-13 mm,  aus der Famile der Schwebefliegen
Beobachtung: Juli 2011 an Schafgarbe in Randrabatte gegen Jura
Lebensraum: Nur vereinzelt in der Ebene und im Gebirge in Waldnähe oder auf Waldlichtungen anzutreffen. Blütenbesuch an Dost, Weißdorn, Efeu, Holunder, Greiskraut, Fünffingerkraut . Die Larven der Didea-Arten leben von Blattläusen.
 Bemerkenswert:

Sonntag, 10. Juli 2011

Bodenwanze (Lygaeus pandurus)

Die Bodenwanze (Lygaeus pandurus), 10-14 mm,  keine deutsche Bezeichnung gefunden.

Beobachtung: Juni/Juli 2011 an Kartoffeln und an Ringelblumen im Spargelbeet daneben.
Lebensraum: Im Mittelmeerraum verbreitet, kaum nördlich der Alpen. Saugt auf Korbblütlern, Doldenblütlern und Wolfsmilch; wärmen sich auf Steinen an der Sonne. 
Bemerkenswert:

Samstag, 9. Juli 2011

Gemeine Garten-Schwebfliege (Syrphus ribesii)

Die Grosse Schwebfliege oder Gemeine Garten-Schwebfliege (Syrphus ribesii), 10-12 mm,  ist eine Art der Gattung Syrphus aus der Familie der Schwebfliegen
Beobachtung:Juli 2011 am Sonnenbord unter dem Goldregen und am Alant beim Briefkasten.
 Lebensraum: Fast in allen Lebensräumen anzutreffen. Eine der häufigsten Schwebfliegen mit fast weltweiter Verbreitung. Die Art fliegt von April bis Oktober in mehreren Generationen.
Bemerkenswert:Die Larven leben räuberisch und ernähren sich von Blattläusen. Sie fressen etwa 150 Läuse pro Tag.