Sonntag, 24. April 2011

Feldgrille (Gryllus campestris)

Die Feldgrille (Gryllus campestris) ist eine Art aus der Familie der Echten Grillen (Gryllidae) innerhalb der Ordnung der Langfühlerschrecken (Ensifera).
Beobachtung: Ostern 2011, seid Wochen können wir die Löcher im Rasen beobachten und in diesen Tagen auch das dazugehörende Tiere. Ganz spannend sie zu beobachten, wie sie bei der kleinsten Erschütterung ins Loch verschwinden und ganz vorsichtig wieder zum Vorschein kommen, oft mit dem Hinterteil zuerst. Sie scheinen sich in unserem Rasen sehr wohl zu fühlen, hat recht viele "Wohnungen"
2012 wieder einige Wohnungen mit "Terrassen" zu beobachten, auch neben der Feuerstelle
Lebensraum: Die Feldgrille liebt warme, sonnige und trockene Hänge, Rasen und Felder, Kiesgruben und Heiden, aber auch lichte Kiefernwälder. Dort bauen sie sich 30 bis 40 cm lange Erdröhren.
(Zunehmender Verlust des Lebensraumes zumeist durch intensive Landwirtschaft führt dazu, dass in vielen Regionen die Grillenpopulationen zurückgehen. In manchen Gebieten sind sie bereits ausgestorben. Sie sind in der Roten Liste der Bundesrepublik Deutschland als  gefährdet eingestuft.)
 Bemerkenswert: Der Vorplatz vor den Wohnröhren ist wie eine Terrasse ausgebildet und die Feldgrille scheint das Bad in der Sonne zu geniessen.

Kommentare:

  1. Bei uns genau so!(Aargau). Diverse Feldgrillen anfangs Mai im Rasen an sonniger, trockener Lage.
    Sympathische Zeitgenossen.

    AntwortenLöschen
  2. Danke Anonym, wir haben sie auch als "Gartentiere" adobtiert, in diesem Jahr hat es wieder einige "Wohnungen mit Terrassen", leider sind sie recht scheu und verschwinden bei der kleinsten Bewegung ins Loch.

    AntwortenLöschen