Mittwoch, 18. August 2010

Schwarze Schönheit


Beobachtung: Diese grosse sehr schwarze Hummel ???  nascht im Juli 2010 am Ziest, die Bestimmung der Art lässt auf sich warten (Wintertage sollen mehr Zeit dazu geben)

Montag, 16. August 2010

Gemeine Florfliege (Chrysoperla carnea)


Die Gemeine Florfliege oder Grüne Florfliege (Chrysoperla carnea s.l.) ist ein Netzflügler der Familie der Florfliegen (Chrysopidae).

Totenfliege (Cynomya mortuorum

Die Totenfliege (Cynomya mortuorum), 8-15 mm, auch Friedhofsfliege genant, gehört zur Familie der Schmeissfliegen (Calliphoridae).
Beobachtung: Juni und  August 2010
Lebensraum: Die Tiere kommen in Europa und Asien in nahezu allen Lebensräumen vor.

Lästerzungen


"Wenn dich die Lästerzunge sticht, so lass dir dies zum Troste sagen:
Die schlechtesten Früchte sind es nicht, woran die Wespen nagen."
von Gottfried August Bürger

Hummeln: Kulturgeschichte und Volksglauben

Durch ihre Grösse und ihren lauten Brummton beim Fliegen sind Hummeln sehr prominente Insekten, die auch in der Kulturgeschichte des Menschen eine Rolle spielten. So stellten die Hummeln nach einem alten Aberglauben eine Verkörperung von Hexen dar, die diese annehmen konnten, wenn sie dafür ihren Körper verliessen. Im Volksglauben ging man regional ausserdem davon aus, dass man auch alle anwesenden Hexen verbrennen musste, wenn man in einer Kirche eine geweihte Hummelwachskerze entzündet hat. Bösewichte sollten nach einem anderen Aberglauben zur Strafe nach ihrem Tod in Hummelgestalt erscheinen. Unterirdisch summende Hummeln wurden als Totengeister gefürchtet. Auch der Teufel nimmt nach einem Aberglauben Hummelgestalt an und zeitweise war es üblich, den Teilnehmern von Schwarzen Messen statt einer Hostie eine Hummel in den Mund zu legen. In Schwaben war die Hummel als Krankheitsdämon gefürchtet und zur Bekämpfung einer Viehseuche wurde eine Hummel begraben.

Gänzlich anders ist der Volksglaube der geldbringenden Kobolde, die in der Gestalt von Hummeln in die Geldbörse gesperrt werden sollten und diese vor dem Versiegen schützen. Ein Honigdieb, der es unbemerkt schafft, den Hummeln den Honig zu stehlen, sollte ausserdem einen grossen Schatz finden.

In der Wettervorhersage bedeuteten Hummeln Frühlings- oder sonniges Wetter; wenn die Hummeln nicht ausfliegen, wird es Regen geben.

Hummelflug heisst das wohl bekannteste Musikstück von Nikolai Rimski-Korsakow, es ist ein Teil der Oper Das Märchen vom Zaren Saltan. Bemerkenswert ist hierbei die lautmalerische Instrumentierung, die das Fluggeräusch einer Hummel abbilden soll.

Käferlatein


"Jeder dumme Junge kann einen Käfer zertreten.
Aber alle Professoren können keinen herstellen."
von Arthur Schopenhauer

Fliegende Farbenvielfalt

"Da Blumen nicht fliegen können
schenkte uns die Natur die Schmetterlinge."
c: Karl Miziolek

Donnerstag, 12. August 2010

Chrysotoxum intermedium

Chrysotoxum intermedium, 10-15 mm, ein Zweiflügler aus der Familie der Schwebefliegen ohne Deutsche Bezeichnung
Beobachtung: Anfangs August 2010, auf dem Kückensitzplatz, länge Zeit beim Nachtessen auf die Hand geflogen.
Lebensraum: Vor allem im Mittelgebirge.

Rothalsbock (Stictoleptura rubra)

Der Rothalsbock (Stictoleptura rubra), 10-20 MM, auch Roter Halsbock oder Gemeiner Bockkäfer genannt, gehört zur Familie der Bockkäfer (Cerambycidae) und dort zur Unterfamilie der Schmalböcke (Lepturinae).
Beobachtung: Anfangs August 2010, recht grosses Exemplar beim Brunnen im Nutzgarte.
Lebensraum:  Die Tiere sind auf waldnahen Wiesen und auf Lichtungen auf Dolden- und Korbblüten zu finden. Ferner kann man sie auf Totholz wie Baumstümpfen von Nadelhölzern antreffen.

Mittwoch, 11. August 2010

Kaisermantel (Argynnis paphia)

Der Kaisermantel (Argynnis paphia) ist ein Schmetterling (Tagfalter) aus der Familie der Edelfalter (Nymphalidae). Er ist der grösste mitteleuropäische Perlmutterfalter.
Beobachtung: Ende Juli anfangs August 2010 kann der Kaisermantel regelmässig im Jura Garten beobachtet werden, leider ist er zu schnell für ein eigenes Foto (im nahen Wald sizen sie ganz beschaulich am Wassertost, muss diese Pflanze wohl auch im Jura-Garten ansiedeln). 2011 häufg zu beobachten, praktisch immer im Flug

Lebensraum: Sie leben an sonnigen Waldrändern, blütenreichen Waldlichtungen mit strauchbewachsenen Rändern und auf von Wald eingeschlossenen Wiesen, besonders im Bergland.

Dienstag, 10. August 2010

Trauerschweber (Hemipenthes maura)

Der Trauerschweber (Hemipenthes maura) ist ein zweiflügler aus der Famile der Wollschweber
Beobachtung: Anfangs August 2010 am Sonnenrabatte re. vom Gartenweg
Lebensraum: Dieser Trauerschweber soll nicht so häufig anzutreffen wie sein Verwandter Hemipenthes morio oder Bombylius major.

Montag, 9. August 2010

Graugelbe Polsterfliege (Pollenia rudis)

Die Graugelbe Polsterfliege (Pollenia rudis), ist ein Zweiflügler aus der Famile der Schmeissfliegen.
Beobachtung: Julie 2010 an verschiedenen Stellen im Jura-Garten
Lebensraum:

Bohrfliege (Trupanea amoena)

Die Bohrfliege  Trupanea amoena, ein Zweiflügler aus der Famile der Bohrfliegen ohne Deutschen Namen.
Beobachtung: Mitte Juni 2010 an den blauen Flockenblumen über dem Insektenresort.
Lebensrraum: Die Larven entwickeln sich in Korbblütlern.

Donnerstag, 5. August 2010

Furchenbiene: Halictus scabiosae

Die Furchenbiene Halictus scabiosa, 12-14 mm
Beobachtung: Ende Juli 2010 an Pflahl oberhalb Insektenresort
Lebensraum: dies Fruchbiene soll eher selten sein, Trockenwarme Habitate wie Sand- und Lehmgruben, Waldränder, Hochwasser-Dämme, im Siedlungsbereich Ruderalflächen.

Asseln (Isopoda)

Die Asseln  (Isopoda) gehören zum Stamm der Gliederfüsser (Arthropoda) und hier in die Klasse der Krebse (Crustacea).
Beobachtung: Juli 2010 hinter dem Haus und beim Kopost
Lebensraum: Asseln bevorzugen feuchte Biotope, werden aber auch in trockenen Gegenden angetroffen. Asseln ernähren sich von lebendem oder totem Pflanzenmaterial, das sie mit ihren Mundwerkzeugen anfressen können.

Mittwoch, 4. August 2010

Admiral (Vanessa atalanta)

Der Admiral (Vanessa atalanta), 50-65 mm Flügelspannweite,  ist ein Schmetterling aus der Familie der Edelfalter (Nymphalidae).
Beobachtung: Letzter Julitag 2010 in der nähe der geplanten Schmetterlingswiese, leider sind die Fotos der Innenflügel nicht ideal geworden.
Lebensraum: Häufig kann man den Admiral auf Schmetterlingsflieder oder Wasserdost  beobachten, im Herbst saugen sie auch gerne auf am Boden aufgeplatztem Fallobst und an Efeublüten. die Raupen ernähren sich ausschiesslich von der grossen Brennnessel.

Dienstag, 3. August 2010

Rotaugen Schmarotzerfliege (Elomya lateralis)

Die Rotaugen Schmarotzerfliege (Elomya lateralis) ist ein Zweiflügler aus der Famile der Fliegen und gehört zu den Schmarotzerfliegen (Tachinidae)
Beobachtung: Ende Juli 2010 am Männertreu in der zukünftigen Schmetterlingswiese.
Lebensraum: Unbekannt